Farin Urlaub Radiotermine

Dienstag, 14.10.
BR3 20.00-22.00 Uhr: Die AbendShow

Mittwoch, 15.10.
SWR3 14.00-15.00 Uhr

Donnerstag, 16.10.
WDR2 12.30-12.55 Uhr ab 16.00 Uhr
DLF 15.05 Uhr: Corso
1Live 20.00-23.00 Uhr

Freitag, 17.10.
Radio 88,6 (Wien) 19.00-21.00 Uhr

Sonntag, 19.10.
Radio Fantasy (Augsburg) ab 8.00 Uhr (drei Teile, jeweils kurz nach 8, 10, 12 Uhr)
DRadio Wissen 10.10 Uhr

Dienstag, 21.10.
StarFM 14.00-14.45 Uhr
Radio 7 (Aachen, Konstanz, Ravensburg, Ulm, Tuttlingen) 20.00-22.00: Plattenküche

Donnerstag, 23.10.
Radio Eins 14.00-15.00 Uhr

Sonntag, 26.10.
Radio Eins 21.00-23.00 Uhr: "Rock'n'Roll Radio" mit MC Lücke

Mittwoch, 29.10.
delta radio 19.40 Uhr (Wiederholung am 2.11, 19.40 Uhr): "Melle's Mixtape"

Diese Liste wird in den nächsten Tagen ständig aktualisiert.

Bitte beachtet, dass viele Sendungen vorab aufgezeichnet werden. Farin wird also zu den genannten Zeiten vorauss. nicht vor Ort sein.

Farin Urlaub Presse

Musikexpress
"Eine negative Weltsicht kostet mich Mühe. Da muss ich mich wirklich sehr konzentriert reindenken."

Sonic Seducer
"Ich nehme nämlich nicht irgendeinen Text, den ich da rumliegen habe und bastle den passend da drauf. Ein passender Text fühlt sich für mich so an, als wäre er mir gerade beim Musikschreiben eingefallen. Wenn ich einen Satz aus dem Text vorlese, muss er die Melodie schon in sich tragen und umgekehrt."

Slam
"Ich versuche immer, neue Sachen auszugraben, das aber stößt unheimlich vielen Leuten vor den Kopf. Doch dazu musst du dir in Erinnerung rufen, was mit so einem Lieblingsalbum passiert. Der Fan hat dazu rumgeknutscht, ist auf der Autobahn von Nord nach Süd gefahren und hat nichts anderes als immer wieder diese Stücke gehört, hatte dazu guten Sex und, und, und. So emotional aufgeladen geht er an das neue Album des Künstlers heran. Natürlich ist das erst einmal Scheiße. Und es wird sofort das Urteil gefällt, das alte Album war aber tausendmal besser. Nein, der Hörer hat damit etwas erlebt. Mit dem neuen Album kann er noch keine Geschichte verbinden."

Stern
Weil er sich nicht ausbeuten lassen will, gibt er seine Songs nicht an Streaming-Dienste. Auch die unübersichtliche Musikszene lässt ihn grübeln. "Wie soll man da noch Aufmerksamkeit erregen? Eine Band wie die Ärzte hätte heute keine Chance." Er ist froh, dass er zu einer anderen Zeit aufgebrochen ist, und das mit dem Erfolg darf gern noch weitergehen.

Intro
"Mein Idealbild von Fan ist jemand, der selbst denkt und Entscheidungen trifft. Der kann auch viel doof finden, aber er ist mir lieber als Leute, die alles toll finden, was ich mache. Das stimmt nämlich einfach nicht."

OX
"Noch viel schlimmer als die total ideenlose Architektur finde ich, wie Innenstädte immer mehr entmenschlicht werden. Du kommst in irgendeine Altstadt, die natürlich gewachsen ist, und du fühlst dich automatisch wohl. Dann kommst du in eine neue, geplante Stadt und die sind einfach nie gemütlich oder menschenfreundlich, weil sie dem Diktat des rechten Winkels und des Großhandels unterworfen sind. "

Berliner Morgenpost
"Architekten sind, glaube ich, in der gleichen Falle gefangen wie Jazz-Musiker. Es gibt ja schon alles. Also muss man ganz originell sein, um alles zu übertrumpfen. Dann kommen Häuser raus, die zwar der Schwerkraft trotzen, aber total beschissen aussehen."

Berliner Zeitung
"Ich freue mich, wenn ich auf Reisen gehen kann und quasi wieder ganz von vorne anfange. Denn da habe ich keinen Kredit von wegen: 'Das ist doch der Soundso.' Sondern ich muss mich von Tag zu Tag neu beweisen und überleben. Das tut mir auch gut. Ständig auf Händen getragen zu werden oder zumindest geschätzt zu werden – das ist so gar nicht meins. Ich genieße es für einige Zeit, aber es ist dann auch schön, wenn es wieder vorbei ist. "

Volume
"Ich bin ja auch Optimist, gehe aber durchaus nicht blind durch die Welt. Ich sehe die Probleme, die wir verursachen. Aber irgendwo bin ich unverbesserlicher Optimist und denke mir: 'Ach, das kriegen wir schon irgendwie hin.'"

Visions
Den größten Fehler, den Fans, Hörer oder Journalisten begehen können, ist - sagt zumindest Urlaub - Rückschlüsse auf seinen Charakter oder seine persönliche Lebenssituation zu ziehen, schließlich ist für ihn die ideale Komposition die, "bei der ich mich komplett herausnehme, wo ich nicht vorhanden bin, bei der ich nur Schützenhilfe leiste."