"Glück gibt es überall, vielleicht auch hier - es liegt an dir!"

Farin Urlaub hat gut reden, mit dem nigelnagelneuen Solo-Album "Am Ende der Sonne" im Gepäck, dem Racing Team im Rücken und den attraktivsten Bühnen des Landes auf der kommenden Sonnenblumen of Death-Tour unter den Füßen. (Diese befinden sich bei dem feinen Herrn natürlich am unteren Ende der Beine, was zwar vielleicht nicht überrascht, aber oft sind es ja grade die kleinen Selbstverständlichkeiten, die uns den Atem rauben.)

Und als hätte ers geahnt, hat er am Ende der Sonne mit "Porzellan" wieder so ein fieses Lied aufgenommen - es fängt schön an, hat einen schönen Text, geht schöner weiter, hört auf, wenn es am schönsten ist - und bei der ganzen Schönheit merkt man gar nicht, dass man grade eine kleine Gehirnwäsche verpasst bekommen hat. Sau, die.

Apropos "Glück" und "hier": Dass unter Palmen auch nicht immer alles nach Wunsch läuft, dokumentiert das Video zu "Porzellan" vortrefflich. Das gibts für die Privatrotation auf der Single, ebenso wie zwei bisher auf der ganzen Welt unveröffentlichte Tracks, die den Gesamteindruck eines gänzlich ... äh ... glücklichen Farin Urlaub abrunden.

Und wenn die Beziehung schon in der Tonne ist, kommt "Atrás": Er schimpft sie ein selbstsüchtiges Ding, sie nennt ihn Langweiler. Da muss man gar kein Spanisch verstehen können, um zu wissen, was das Traumpaar sich so für Nettigkeiten zum Abschied zu sagen hat: Das Ende einer Beziehung hört sich meist gar nicht gut an. Außer bei Farin Urlaub natürlich.

Ordentlich entfremdet hat sich auch der Staat. Zumindest von denen, deren Wohl ihm am Herzen liegen sollte. Deshalb stellt "Xenokratie" schließlich noch einen sehr subjektiven Blick auf die Lage der Nation klar. Denn Glück gibt es ja bekanntlich überall, vielleicht sogar hier ... irgendwann.

Agenda Farin Urlaub: Es liegt an Dir.