"Du bist nur Luft für mich." Na, klar! So sind die Männer. Auch die schönsten Frauen sind ihnen "Phänomenal egal". Es gibt ja auch so viel wichtigere Dinge zu tun. Sie müssen nachts stundenlang wach liegen, einfach so vor Türen rumstehen, zufällig herumhängende Fotos anschauen - und herzanrührende, überaus zartfühlende Balladen schreiben. Auf jeden Fall sind sie fast gar nicht verliebt. E h r l i c h !

Aber Farin Urlaub wäre nicht einer der größten Strahlemänner unter den Sonnen dieser Welt, hätte er mit "Pudelsong" nicht eine Aufmunterung parat: einen kleinen Bonustrack, garantiert nicht auf dem Album, nicht wirklich künstlerisch wertvoll, keinesfalls wichtig, chronisch unterproduziert und mit holperigen Reimen, "nicht schön, aber hilfsbereit" - aber eben doch gesünder als Heroin. Sozusagen der Pudel unter den Rudeltieren. Oder so ...

Wem das noch nicht reicht, der darf sich auf eine schockierende Enthüllung gefasst machen: Farin Urlaub heißt jetzt Richard Clayderman. Im weißen Anzug sitzt er am Piano und singt "Jeden Tag kuscheln" - ein angemessen temperiertes Stück, das aufmerksamen Album-Hörern irgendwie bekannt vorkommen könnte. Begleitet natürlich ausschließlich von sich selbst. Dafür aber gleich im Chor. Farin weiß eben, was seine Fans wollen.