Bekundet Liebe & Verehrung für Farin Urlaub und das Farin Urlaub Racing Team!
Und lest über die Liebe und Verehrung der anderen für Farin Urlaub und das Farin Urlaub Racing Team!
Bitte beachtet auch die Regeln für dieses Gästebuch.

Neueste 15 Seiten: [<] [Formular | 1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [>] | [Alle Seiten (2987)]

Tolle Worte. Danke :)
18.03.2020, 16:36 | Anni (Berlin, Schule)

Man sagt mir ja oft Negativität und Fratzigkeit nach... *hust* Aber Krisen kann ich. :D Daher empfehle ich noch zusätzlich Videoanrufe mit den Liebsten zu machen und Webinare. Es gibt für jeden Bums ein Webinar, auch kostenlos. Und natürlich mit dem schwarzen Wuff rausgehen.
18.03.2020, 16:27 | Hacki (und Irma)

Lieber FU,
dieser Gästebucheintrag war nicht nur wie immer unterhaltsam, sondern hat auch noch echt so richtig und zwar sowas von total der Seele gut getan.

Danke.
18.03.2020, 16:26 | dievonschlechteneltern (Berlin, Schule)

Heute noch den Podcast gehört und jetzt so tolle Worte von FU.
Danke dafür!
18.03.2020, 16:24 | Jendrik (Bremen) | http://instagram.com/insta_grambusch

@Farin U(uuuuuuuuuuuuuu).

Die beste Ablenkung, die wir jetzt brauchen, ist das neue Ärzte-Album!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Weißt du schon, wie es mit den Konzerten am Ende dieses Jahres steht? Ich hoffe so sehr, dass sie stattfinden, denn sie sind so ziemlich das Einzige, auf das ich mich im Jahr 2020 freue!!!

Bitte bleib gesund.
Viele Liebe Grüße aus Berlin(aus Berlin)!
18.03.2020, 15:53 | *Is ja irre* (Berlin, (Berlin))

Danke! Jetzt habe ich doch tatsächlich ein Tränchen im Auge.
18.03.2020, 14:32 | Schnief (Berlin, Zuhause!)

Liebe Marlene !!!

Das ist DAS Skrip für die Veranstaltungen die FU nie besuchen wird...

"Fürs Lebenswerk"
"Bester Texter"
"Goldendes Bambus"

...imaginärer Applaus

Gute Rede !!
18.03.2020, 13:03 | Marcel (Reich, R)

FUchen...

let's face it: für das, was jetzt kommt, bin ich streng genommen schon ein wenig zu alt, zumindest sollte man meinen, dass ich dem Fangirl-Dasein langsam entwachsen sein müsste, aber nun gut, lassen wir es dahingestellt.

Trotz allem, weil du es - im Grunde immer, jeden Tag seit du vor knapp 27 Jahren in mein Leben getreten bist, heute aber besonders -verdient hast, will ich jetzt ein paar Worte auf dich loslassen, Worte, die ich eigentlich gar nicht habe, weil viele Dinge für mich so unbegreiflich sind...und wohl auch bleiben werden.

Aber beginnen wir von vorn...

Seit 1993, also seit meinem zehnten Lebensjahr (hat sie jetzt etwa ihr Geburtsjahr verraten? Ups...) findest du in jeder Lebenslage die passenden Worte für mich.

Wann immer sich mein Leben überschlägt, ich keine Worte für das alles finden kann (allzu oft bin ich nicht sprachlos, du ahnst es), muss ich nur auf dich, auf euch (besonders aber auf dich, schon gewusst? Ach was) und eure Musik zurückgreifen.

Ich weiß, du kennst diese Leier, du hast sie schon oft genug gehört, weil es erstaunlich vielen Menschen so geht wie mir - und allein anhand dieser Tatsache kannst du selbst erahnen, was für ein großartiges Lebenswerk du geschaffen hast, nur bis zum heutigen Tage, und das kann dich mit Stolz erfüllen.

FU, du kennst sie, diese "Kein zurück", "Himmelblau" und "Alles wird gut" -Geschichten.

Genauso kennst du die Leiern zu "Nie gesagt", "Nichts in der Welt", "Wie es geht", "Atem", "Niemals" und "Worte fehlen".

Damit will und werde ich dich daher an dieser Stelle verschonen, und sage einfach nur: danke dafür, Meister.

Darauf will ich aber auch tatsächlich eigentlich gar nicht hinaus.

Auch ich beobachte voller Angst und Sorge die aktuellen Entwicklungen, fühle mich verunsichert und überfordert, frage mich, wie lange das noch andauern wird, wo das alles endet und ob und wie wir aus dieser nie dagewesenen Krise gestärkt wieder herausgehen werden.

Ich schaue meine knapp dreijährige Tochter an und frage mich, wie ich ihr erklären soll, dass wir Oma, Opa und Uropa, die nun mal zur Risikogruppe gehören, erst mal nicht sehen können.

Ich hoffe, dass am Ende nicht unsere Existenz gefährdet sein wird, der Arbeitsplatz meines Mannes und auch die Arbeitsplätze unserer Freunde erhalten bleiben können.

Und in genau diesen Tagen kommst du daher, bringst es mal wieder absolut auf den Punkt, schaffst es, mir mit deinen Worten wieder Mut, Zuversicht und Hoffnung zu vermitteln - ich danke dir von Herzen dafür.

Dann, mein ewiger Lieblingsrockstar (wie war das noch mit dem Fangirl-Dasein und meinem Alter? Ähem) hast du jedoch, tatsächlich natürlich unbeabsichtigt und ohne es zu wissen, mir in den letzten Wochen und Monaten zu gleich vier wundervollen Menschen verholfen, und auch dafür kann ich dir an dieser Stelle nur danken (guck an, so einfach kann es sein - du hast persönlich gar nix gemacht, und trotzdem wirst du gelobhuldigt).

Menschen, die mir jetzt schon mehr bedeuten, als sie es vielleicht sollten, aber auch das sei dahingestellt - jedenfalls auch hierfür vielen Dank.

Was bleibt mir an dieser Stelle noch zu sagen?

Ich wünsche uns allen, dass wir es in den kommenden Wochen und Monaten schaffen, uns gegenseitig so gut es geht zu unterstützen, füreinander da zu sein, um möglichst unbeschadet und mit neuem Mut aus dieser Katastrophe hervorzugehen.

Vielleicht schaffen wir es, wie du sagst, aus alldem zu lernen und die Welt danach wieder zu einem besseren Ort werden zu lassen, für uns und unsere Kinder.

Wir sehen uns, FU, und dann feiern wir gemeinsam das Leben. Versprochen.

Liebe, Verehrung, Reis, Nudeln, Desinfektionsmittel, Brot, volle Regale im Supermarkt, Zuversicht, einen Platz an der Sonne, bessere Zeiten, Hoffnung, Parmesan (dick geschnitten und direkt aus der Hand, wie sonst), Marzipan, Gelassenheit, Tee, gute Bücher, gute (und hoffentlich bald neue) Musik, vor allem aber natürlich Gesundheit für dich und alle, die du liebst.

Der Himmel ist blau...
18.03.2020, 12:34 | Marlene (Ruhrgebiet, Garten, freiwillige Quarantäne)

Sehr gute, gut durchdachte und emphatische Worte des großen (nicht nur auf Körpergrösse bezogen) Farin Urlaubs. Danke.

Inspiriert durch die Textzeile "Jeden Tag Sonntag"..


Jeden Tag Sonntag

Der infizierte Teil der Welt bekommt nun die Chance zusammenzuhalten, auch wenn man sich möglichst auf Abstand halten sollte.

Ändern wir mal die Perspektive und begreifen Corona als Chance. Die Chance den Alltag zu pausieren, der pausiert werden kann, die Chance einige Wochen jeden Tag als einen Sonntag zu verleben. An dem man im kleinsten Kreis Zeit miteinander verbringt, nichts produktives erledigt, sich einfach mal dem Sein hingibt. Mit der Chance durch solch einen Rückzug, die Verbreitung zu verlangsamen und handlebarer zu machen. Persönliche Bedürfnisse (ob Profit oder Party) hintenan zu stellen, um als kleiner Teil etwas für das große Ganze zu bewirken.

Begreifen wir Corona als Chance den Ist-Zustand in der Wirtschaft und im öffentlichen Leben zu hinterfragen. Wie sieht es mit der Absicherung aus? Welche Instrumente greifen, welche fehlen? Thema Selbstständige, Thema Ersatz für ehrenamtliche Helfer (Bsp. Die Tafeln)..

Begreifen wir Corona als Chance über unsere Staatengemeinschaft zu reden. Was wünscht man sich und was wäre umsetzbar? Ländergrenzen sind wichtig, doch die Fragen unserer Zeit machen nicht vor Ländergrenzen halt. Sei es Corona, sei es die Krisenmigration, sei es der Klimawandel. Gibt es einen echten Zusammenhalt und politisch unmotivierte Hilfe im Krisenfall?
Lob an die chinesische Regierung, die eine Maschine mit Experten und notwendigen Materialien nach Italien gesendet haben.

Gehen wir nun einem abstrusen Gedankengang nach: sehen wir Corona als gottgegebene oder naturgegebene Reaktion auf die Überbevölkerung/Ausbeutung der Erde, quasi als eine Antwort des Planeten auf seinen Missbrauch. Was können wir tun, damit der Planet sich nicht mehr gegen uns wehrt?

Wir sind doch nur die Dinos.

Text 13./14.03.
18.03.2020, 11:52 | Ich mag Farin U. (Berlin, Schule)

Ein paar Planken, Situps und Liegestütze über den Tag verteilt, täglich etwas steigern -

Farin bist du es?
18.03.2020, 11:27 | Harald (Berlin, Schule)

Vielen Dank, es ist erfrischend deine aufmunternden Gedanken und Anregungen zu lesen.

Vielleicht bringt und soll gerade diese Situation dazu beitragen, uns zum Nachdenken, genauer hinschauen, zum Zusammenhalt und zum gemeinsamen Handeln bewegen.

Was ist wirklich wichtig im Leben?
Das hat jeder in den paar Tagen erfahren können und müssen.

Humor ist wohl gerade die beste Medizin.

Wenn die Sonne lacht, singe ich mein Lied
der Himmel ist mir überall das beste Publikum
und mein Herzschlag ist der Beat

Lalala -
ehrlich und wahr, einfach
Lalala - elementar

Bleibt alle gesund!
18.03.2020, 11:01 | Lava (Berlin)

!

Genauo machen wir es

!

Wir trainieren für die schöne Zeit "danach"

In zwei Monaten kann ich dann nach 125 Situp s Krieg und Frieden aus dem Kopf vorlesen - auf russisch natürlich und im einarmigen Handstand.

Noch geiler wäre natürlich neue Texte mit neuen Melodien für "the days after" beim Spinning einüben zu könnnen.... wennse mir verstehen Herr U.

Bleib gesund !

aFU ääähhh... auf bald
18.03.2020, 10:53 | B. (Im Hier, und Jetzt)

"Die perfekte Diktatur".
18.03.2020, 10:39 | Eine Grippe ist eine Grippe ist eine Grippe.

Lieber Farin, vielen Danke für deinen Beitrag. Mir kommt es auch so vor wie ein Reset der Welt mit Folgen die man heute noch nicht abschätzen kann. Wir können nur hoffen dass wir es zusammen eindämmen können. Für jeden einzelnen in allen Lebenslagen eine große Herausforderung, die wir noch nie erlebt haben. Wir haben Kämpfer da draußen und müssen vertrauen haben, dass wir diese Krise gemeinsam schaffen. Es geht nur zusammen und jeder muss das Risiko minimieren. Dass was für uns selbstverständlich war, gibt es heute nur noch eingeschränkt oder nicht mehr. Aber es wird irgendwann wieder eine andere Zeit geben. Es wird eine große Lehre für uns. Ich wünsche allen viel Gesundheit, die ist nicht käuflich, selbst mit allem Geld der Welt nicht. 🙏 🍀
18.03.2020, 10:14 | Caro (Ottobrunn, Deutschland)

Lieber Farin!
Jetzt sitze ich hier in Tränen weil ich es einfach so schön finde, dass du in dieser so schwierigen Zeit an uns denkst und uns mit deiner wundervollen Art hilfst positiv zu bleiben. Ich hab hier schon einmal geschrieben, dass du so etwas wie ein Anker für mich bist und heute hab ich diesen Anker wirklich gebraucht!

Von Herzen Danke!!!

Bleib gesund und schau auf dich!
18.03.2020, 10:09 | Eine Verehrerin (Österreich)

Danke für deine Worte fu! Bringt es an so vielen Stellen auf den Punkt. ❤️

und Danke für deinen Dienst "imhierundjetzt"! ❤️

Alles wird Gut. (Hoffentlich)

L&V
18.03.2020, 10:05 | sumisu (Berlin, Schule)

👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻
Für diese Worte!

Liebe Leute, ich bin im Dienst, bleibt ihr bitte daheim und sorgt damit dafür, dass es bald wieder andere Umstände geben wird!
Ganz liebe Grüße mit viel Liebe und Verehrung an euch alle (auch daheim bleiben muss gelernt werden ;))
18.03.2020, 09:43 | Imhierundjetzt

Guten Morgen aus der freiwilligen Quarantäne!

Ich hoffe, ihr seid alle gesund?

Wie dramatisch die Situation gerade ist, wisst ihr selber, aber jetzt den Kopf hängen zu lassen hilft auch nicht weiter. Ob jemand bei der Arbeit Übermenschliches leistet oder gerade um die eigene Existenz kämpft - es sind (zumindest für die jetzt lebenden Generationen) nie dagewesene Zeiten.

Keiner weiß, wie lange dieser Ausnahmezustand dauern wird, und erst recht nicht, wie die Welt danach aussieht - am allerwenigsten gewisse Gitarristen aus Berlin (auuus Berlin).

Aber in der Zwischenzeit habe ich ein paar Vorschläge, wie die Wartezeit vielleicht sinnvoll genutzt werden kann.

Wie gerade deutlich wird, ist Gesundheit mit das Wichtigste, was wir haben. Nicht nur die körperliche, auch die geistige - und bei den ganzen Katastrophenmeldungen, die die Medien genüsslich im Minutentakt raushauen, müssen wir uns davor hüten, depressiv zu werden.

Fangen wir mit der körperlichen Gesundheit an: Sport kann man überall treiben, auch mit Kindern, und auch in kleinen Mietwohnungen mit gereizten Nachbarn. Ein paar Planken, Situps und Liegestütze über den Tag verteilt, täglich etwas steigern - das ist leise und gibt Kraft. Und apropos Nachbarn: da wir alle im selben Boot sitzen, kann man den anderen Hausbewohnern zum Beispiel Hilfe bei den Einkäufen anbieten (Nudeln und Klopapier, natürlich).

Wer Platz hat und Lärm machen kann, sollte sich ein ehrgeizigeres Programm zusammenstellen; ich persönlich liebe Heavy Metal beim Training. Und Ausflüge mit dem Fahrrad, solange das noch geht.

Für die geistige Gesundheit empfehle ich strenge Regeln, was den Nachrichtenkonsum angeht: keine News im Bett oder kurz vor dem Schlafengehen; das gibt nur unruhige Träume. Lieber ein lustiges Buch lesen (Scharnow? Na klar!), oder für die Fernsehjunkies: eine Komödie gucken.

Aber das ist erst der Anfang. Schließlich kann man mit der ungeplanten Freizeit noch viel mehr anfangen:

Lernen! Was man immer schon wissen wollte, aber bisher auf die lange Bank geschoben hat: Jetzt ist die Zeit gekommen. (Ich versuche gerade, mir eine neue Sprache beizubringen - jeden Tag eine halbe Stunde, das schadet sicher nicht.)

Lesen! Die Auswahl ist riesig. Ob Roman oder Geschichtsbuch, ob Gedichtband oder Reiseführer, ob Klassiker oder Modernes - ich halte es mit Tucholsky: “Man muß nicht alles so genau verstehen, lesen genügt auch.” (Da ich lange keine Empfehlungen gegeben habe, hier ein paar mehr oder weniger aktuelle: “Enlightenment now!” von Steven Pinker, “Tyll” von Daniel Kehlmann, “Everybody lies” von Seth Stephens Davidowitz, “Ramones” von Flo Hayler.)

Lieben! (Äh… platonisch…?)

Und schließlich: Träumen! Vielleicht kann man diese Situation auch als ein großes Zurücksetzen betrachten: In was für einer Welt wollen wir leben? Was ist wirklich wichtig? Wie wollen wir miteinander umgehen? Falls tatsächlich hinterher nichts mehr ist, wie es vorher war, falls wir tatsächlich in vielen Dingen von vorne anfangen müssen - dann können und sollten wir es besser machen.

Egal, wie schlimm das jetzt wird: Irgendwann geht auch dieser Mist vorbei. Und wenn wir dann (endlich!) wieder auf Tour gehen, feiern wir nicht nur den Abend, die Musik und das Miteinander - wir feiern das Leben. Aber sowas von!

Und darauf freut sich schon jetzt:

Euer

fu

18.03.2020, 08:27 | Mein Name sei Zuhausebleibenbein (Scio, ut nescio)

Wie war es noch...?

Das Leben ist schön und wenn es gerad mal nicht schön ist, dann mach ich's mir schön. Und wenn es dann immer noch nicht schön ist, dann red ich's mir schön.
17.03.2020, 23:31 | Sanva (Versunkene Stadt Atlantis, Träumt gerad einen Alptraum und ist dabei Wach)

Und das mit dem in Ferne Länder Reisen....oh weh.....
und immer de große Frage des wer belügt hier wen und warum und überhaupt....
17.03.2020, 22:25 | Ahmed (Berlin, Schule)

Na das war weise Vorausschau mit der Winter-Tour...
16.03.2020, 23:39 | Apokalypsewannanders (Berlin, Schule)

Lieber Farin!

Du bist doch so ein grenzenlosen Optimist und findest irgendwie immer die richtigen Worte für jede Lebenslage. Ein paar aufbauende Worte von dir würden gerade so gut tun!

Im Sinne von: Nichts ist für immer - Alles wird gut...

Ich hoffe du verlierst deinen Optimismus nicht und Dir gehts gut !
16.03.2020, 23:02 | #staythefuckhome Tag 3

Nun stehen wir hier - die die Bühnen bauen , das Equipment durch die Welt fahren , den Ton herrichten und hinterher aufräumen.

Lange hält das keine Eventbude mehr aus. Und was wird uns an Hilfe angeboten : Schulden machen beim Staat um zu überleben.

Humor ist das einzige was bleibt, wir drehen auf "LAUT" uns singen im Chor :


"Los komm wir sterben endlich auuuuuuusss, denn das ist besser für die Weellllllllt"

Wir geben nicht auf !!!!!!!
16.03.2020, 20:37 | Rowdie (Bald wieder auf, Tour)

Lieber Farin,

meinem Arbeitgeber gehts grad richtig schlecht...Du hast es gut...musst Dir keine Sorgen um Deinen Job machen...das Leben ist nicht fair, da positiv zu bleiben ist schwer
16.03.2020, 20:15 | Zu Hause (Quarantäne)

Moin Farin,

was sind das für Zeiten. Die Leute haben einfach teilweise einen Schuss...

Finde die Podcasts super und muss sagen, dass man dir ewig zuhören kann. Muahaha.

Jetzt dreht se ab. Ernsthaft danke, dass man immer noch etwas Neues erfahren darf! :)

Hätte noch Klopapier und Nudeln im Angebot. Vielleicht wollen die Leute einfach ein neues Gericht erfinden. Nudeln Clobonara… stelle ich mir eventuell etwas fad und zäh vor.

Themawechsel. Ich hab gesehen, dass sich jemand gewünscht hat, ob du deine `Lieblingslieder` mal erwähnen könntest, fänd ich auch ganz cool.
Bis dahin hör ich Ärzte und Beatles.

Ick freu mir aufs neue Ärzte-Album!

Mit Verehrung, Gesundheit, bleib uns noch sehr lang erhalten
16.03.2020, 10:58 | Luise (Berlin, außer Haus... :O (darf sie das?!))

Interview... ausverkauft...
immer krieg' ich nie was mit... männo! *grmblbrmpf*

das ist einfach nix mit diesem Internetz...
16.03.2020, 10:27 | me, hinterwäldlerisch, sowas von...

Huhu Farin, das Interview mit Markus Kafka fand ich auch super. Zwar schon eine lange Zeit her, aber ein schönes ruhiges Zusammenspiel. Ich würde mich ja freuen, wenn es ein 2tes geben würde. THEMA: Unsere Zeit im Wandel, Globalisierung, heutige Politik, Umwelt...Reisen und Veränderungen...das fände ich unheimlich spannend wie du das ganze siehst. Aber ich könnte dir auch eeeewig zuhören :-)könntest den ganzen Tag erzählen (lach).

Was auch immer du machst...viel Gesundheit das brauchen wir immer.
16.03.2020, 08:18 | Caro (Bamberg, Schule)

Hey Farin!

Ich hätte da ein unmoralisches Angebot...

Ich hätte da eine Rolle Klopapier. Interesse?
Mehr muss ich wohl nicht sagen. :DDD
15.03.2020, 23:10 | Lili (eingeschränktes Wien, where's my brain)

Und das bedeutet Kriiiieeeegggg, ja das bedeutet Kriiiieeeggg...
15.03.2020, 19:35 | Allet wird jut (Berlin, Schule)

Hi Farin, wie wärs mal mit einer Top 50 Liste deiner Lieblingslieder. Suche immer wieder auch neue Musik. Erweitere doch mal unseren musikalischen Horizont :-)
14.03.2020, 17:39 | Charly (Berlin, Schule)

Ja, die größte Sorge der Leute dürfte anscheinend sein, dass ihnen das Klopapier ausgeht.... Teilweise ganze Einkaufswägen voll... *kopfschüttel*

Sehr cooler und aufschlussreicher Podcast!
:-)Hab ihn bei der Zugfahrt nachhause (zum Glück raus aus der Stadt) gehört.

Ich wünsch euch allen alles Gute! Mal schauen, was da noch auf uns zukommt..


Liebe und Verehrung und vor allem Gesundheit! :-)
14.03.2020, 14:25 | Revoluzzerin (Österreich, Mmmm...Schnitten! Warte auch schon auf die ersten Zombies... the walking dead..harharhar)

Mir hat der "shceiteran-Podcast" richtig Freude gemacht.

Ich sitze dann ganz still und lausche wie ein Kind, das den Großeltern beim erzählen zuhört.

Wie bei einem fesselndem Buch wünsche ich mir dann, dass es noch ein bischen dauert und Farin noch nicht "geht" und weitererzählt.

Ist natürlich Unsinn , weil er muss natürlich weiterziehen, sonst kann er in ein paar Jahren ja keine neuen schönen Geschichten erzählen...

...Die "Angst" vor der unheimlichen Nähe der Fans im muttersprachlichen Lebensraum kann ich verstehen, würde Sie aber einfach als riesengroße Wertschätzung betrachten.

Viele andere sowie meinereiner scheinen den Musiker , Fotografen und Typen schlicht und einfach Klasse zu finden.

Bleib gesund und uns allen lange erhalten und viel Glück bei finden des "perfekten Popsongs"
14.03.2020, 12:57 | Allzeit (B., ereit)

Essen’s event : THE event in Essen

Aber kalt durch die Küche mit Farin fänd’ ich auch super! ;)
Ich las hier “Farin und Kafka” - da fiel mir wieder mal ein: Die besten Interviews mit Farin sind einfach die mit Markus Kavka! Da stimmt die olle Chemie! Ich hoffe, es gibt bald wieder eins?!

So, da nun die Zombie Apokalypse naht, sich alle nur noch von Klopapier und hand sanitizer ernähren, die Regale leergefegt - und the living dead durch die Gänge im Walmart schleichen, hilft nur noch einbunkern und die flamethrower bereit halten! ....

IS JA IRRE!
14.03.2020, 07:57 | FUrious DÄvot (Twilight Zone, Bunker)

FU,

während offensichtlich die Apokalypse naht, möchte ich zwischen Massenhysterie, Hamsterkäufen und Panik die Zeit nutzen, um dir für die bisherigen beiden Podcasts zu danken.

Danke für deine Offenheit und die vielen Dinge, die ich ewiges Fangirl noch über dich lernen durfte.

Es tut so gut, wieder von dir zu sehen und zu hören.

Danke dafür.

Und natürlich den perfekten Salat, Penne Arrabiata, Liebe, Gelassenheit, Verehrung, das ganz große Glück, Verehrung,das ganz große Vermissen, vor allem aber ein großes Stück Parmesan (dick geschnitten und aus der Hand natürlich, Brot ist eh ausverkauft).
13.03.2020, 21:48 | Yours... (Love sought is good, but given unsought is better., ...)

Die Hände desinfiziert und natürlich einen Mundschutz und Kittel angelegt. ;-) 2020 wird noch interessant werden...
Der Podcast... ;-)
Die Einstellung zur Musik und insbesondere zum Thema Veganismus war aber super!
Na, mal schauen, was die nächste Zeit hier so bringt. Hoffentlich gesunde Grüße
13.03.2020, 13:36 | Nina (Norden)

Das wäre doch mal etwas ein Essen Event „Kalte Küche“ mit Farin Urlaub.
Der Erlös geht dann an ein soziales Projekt.

Alles Liebe
13.03.2020, 13:21 | Lava (Berlin)

Ich würde so gerne mal Farins hausgemachten Caesar Salad essen! Diese Kochengeschichte gefällt mir sehr :)
12.03.2020, 23:53 | Tae (hat jetzt Lust auf Käse, in Ö)

Kafka und du.
Danke.
12.03.2020, 23:07 | Sasha (Berlin, Schule)

Das klingt nach Urlaub!
12.03.2020, 18:44 | Miss Teryland (Berlin, Mietwohnung)

Hi Gästebuchis (oder wie mögt ihr gern angeredet werden?)

Falls ihr noch Ohr seid für ein Gespräch: Wir haben über Fehler geredet und das #shceitern und Scheitern, über Abbrüche, aber auch über das Nicht-Aufhören, das Jonglieren der Dinge, über Texte & Notizbücher, BHs & Parmesan. Viel Freude:

https://soundcloud.com/user-67492572/fruhling-farin-urlaub


l&v



ps: Danke, du (weißt schon wer).
12.03.2020, 16:01 | Miku (Berlin, in der hmhmhm-straße)

Moin Farin,
der Podcast ist richtig gut! Besonders habe ich mich darüber gefreut, dass ich scheinbar nicht der einzige Mensch auf der Welt bin, der Walnüsse mit Gehirnen assoziiert. 30 Jahre lang wurde ich dafür ausgelacht (naja, vor 30 Jahren wusste ich vermutlich weder was Walnüsse, noch was Gehirne sind. Sagen wir 25 Jahre), dass ich keine Gehirnnüsse mag und dann kam dieser Podcast. Danke!

L(eben ohne Gehirnnüsse) & V(on mir aus auch ohne Marzipan)!
12.03.2020, 02:15 | Anja a.k.a. die Nachtschwester (Bett wäre schön, niedersächsische Pampa)

Hallo!

Der It's all about Podcast mit Mirko und Farin gefällt mir richtig gut. Schöne Neuigkeiten :-)
Ich bin natürlich auch Fan. Ich hab von The Clash die 3-fach Vinyl "Hits back", die zur gleichen Zeit ungefähr wie dieser Ghetto Blaster raus kam. Ich find sowas auch richtig gut! Ich freue mich schon tierisch aufs neue Ärzte Album! Hab neulich auch in Oslo die Beatles Mono-Vinyl Box von 2014 gekauft. Die gabs da wohl noch Original beim Händler.... Sowas ist einfach geil! :-)

LG
11.03.2020, 20:22 | Marco (Osnabrück)

Hey FU,

Eigentlich wollte ich mir nach meinem Master den Traum erfüllen in die Mongolei zu reisen. Ohne dich als Vorbild, hätte ich mich niemals getraut, diese Reise ganz alleine zu machen.
Jetzt sind die Grenzen zu und mein Traum geplatzt.
Im Herbst geht dann meine Ausbildung zum Kinder- und Jugendpsychotherapeuten los und wer weiß, ob ich im Hamsterrad der Berufstätigkeit jemals wieder diese Möglichkeit habe.
Rockstar müsste man sein.
Bin gerade unendlich frustriert.
11.03.2020, 17:47 | Ronja (Hier, im grauen FFM)

Liebster Farin,

wenn ich mir so die Startseite anschaue, dann erklingt ein wohlbekannter Ohrwurm in mir..."zuhuu spääät!"

Und das mir, die sich (falls ich eine Karte ergattert hätte) auf Expedition vom Alpenrand in den mir bislang unbekannten Ruhrpott begeben hätte. Hätte, hätte Fahrradkette.

Schaun mer mal, vielleicht ist mir ja das Glück wieder hold? Und wieso bin ich gerade in Stimmung für Shakespeare? Fragen über Fragen...

Ein sehr schönes Foto übrigens :)

C U later alligator
(im Ländle und etwas später in Mingga - falls nicht das Leben dazwischen kommt)
10.03.2020, 22:10 | Eveline (The Lady in Red)

Hallo Farin, wolltest du in den 80ern eigentlich aussehen wie Howard Jones? Oder willst du das auch jetzt noch?
10.03.2020, 07:44 | Helene (Berlin, Schule)

Echt jetzt. Zollverein, bis letztens Fahrtzeit 5 Minuten jetzt 3,5 Std. Man kann nicht alles haben. Frische Luft und Kultur ohne CO2...... 🙄
09.03.2020, 22:03 | Zuckerschnute (GÖ, Zuhause)

@Daniel
Nein. Schau mal auf die Startseite...
Farin Urlaub im Gespräch... mit Traudl Bünger in Essen.
09.03.2020, 20:52 | Revoluzzerin (Österreich, ....Schicksal ist zT vorherbestimmt, aber zu einem nicht geringen Teil haben wir es selbst in der Hand und sind selbst Schuld, wenn wir etwas vergeigt)

Was ist denn das für ein Essens-Event? Kocht Farin etwas?
09.03.2020, 06:17 | Daniel (Berlin, Schule)

Farin,

Sehr schön wieder mal von dir zu lesen UND zu hören! Das Podcast war mir ein Fest für meine Öhrchen! Essen’s Event wird dann leider nix für mich aber ich hoffe doch, es wird entsprechendes footage auf einschlägigen Plattformen zu sehen sein! (Maybe even a live stream? *Wink wink * :P)


L&V von miaaa zu diaaa
09.03.2020, 03:46 | FUrious DÄvot (Neva- Da - Da - Da ... Da - Da - Da, Schule)

Da denkt man sich: Ich muss auch nicht immer jede neumoderne Erscheinung kennen. Aber von dir lasse ich mir ja was sagen. Also ich habe diese Woche den ersten Podcast meines gehört UND jetzt weiß ich auch wer Billie Eilish ist.
Da hab ich also Dank dir wieder etwas dazu gelernt.

Ich meine, ohne dich wüsste ich ja nichtmal wo Ulan Bator liegt oder was eine Epiphanie ist...

Also Danke!!

L & V und eine schöne Zeit!
07.03.2020, 21:42 | Up to date

Lieber fu(turfussel),

t.b.i.y.t.c. - why panic?

"Wer auf der Stelle tritt, kann nur Sauerkraut fabrizieren" - S.P.U.

.. ergo, solange ihr euch bewegen könnt, müsste doch ein bisschen lecker Musikremoulade auf Reisbett an Fenchel-Gemüserahm-Klängen und Textsalat sowie als Dessert B-Saiten-Soufflé im Tontopf serviert drin sein??

Liebe Grüße ins Wochenende und so..

P.S. schade, dass dir Interviews unangenehm sind, denn es ist eine Freude zu lauschen, inspiriert zu werden.

(verstehe jedoch, dass der Druck, möglichst nichts zu sagen, was hinterher von Leuten falsch aufgefasst werden kann, in Interviews natürlich ziemlich groß ist)
07.03.2020, 14:07 | flause (Berlin, Wolkenschwolkhausen)

Ich hätte ja gerne noch den Beweis für "Irre" :o)
07.03.2020, 11:11 | M (R, Schule)

Fanke Darin! Es ist schön mal wieder was von dir zu hören.

Musik ist wie eine Beziehung.. wenn lange nichts passiert entfremdet man sich langsam und fragt sich wie es früher einmal war.
Hoffe die Gefühle (wie sie früher einmal waren) kommen bald zurück. Wir sehen uns spätestens im Dezember.
07.03.2020, 10:48 | Frau braucht Urlaub (Berlin, Schule)

Schade, schade. Alle Karten für Essen sind ausverkauft. Wäre sooo gern dabei gewesen Farin das 1. Mal treffen zu dürfen.
07.03.2020, 10:22 | Natalie (Esse)

@Farin
Ich finde es sehr schön, dass du dich hier so oft meldest( könntet ihr gern auch mal bei bademeister.com machen)! Ich wäre auch gerne in Essen dabei, aber, auch wenn ich Karten bekommen hätte, würde ich nicht hinkommen. Aber was soll´s. Wir sehen uns am 11.11 in Leipzig
L&V
06.03.2020, 23:24 | M.Z. (Berlin,Steglitz,ohne Farin :()

@Farin:*Fotos....sorry.
06.03.2020, 22:41 | Leila (Berlin, Schule)

@Farin:
Du machst keine potos für die Öffentlichkeit mehr????
Weil du keine Interviews mehr geben möchtest???
Das ist unfassbar schade!!!!!!!!!!!!!
Traurig!
06.03.2020, 21:54 | Leila (Berlin, Schule)

Lustiger Podcast „it‘s all about Farin Urlaub!!! Wie war das mit Daumen an die Kehle halten... :-D

Und ich freu mich schon so auf das Die Ärzte ZK am 18.11.!!!

Warte mal kurz.. hörst du das auch?!!? Was?!? Du kannst es nicht hören?? Hör mal genauer hin...

Die Arena Wien ruft nach dir! ;-)
06.03.2020, 20:17 | Revoluzzerin (Österreich (jetzt freu ich mich erstmal auf den 9.6....Yeah! Welcome to the jungle, we‘ve got fun and games!, Headbangen übe)

Hi Farin,
Hätte Lust auf neue Intellektuelle/humorvolle Lieder von dir!
Danke, bis bald.
06.03.2020, 18:53 | Rafaela (Hannover, Üstra)

Hey Farin!

Nice to read you! :)
Dann werde ich mich wohl auch mal mit so neumodischen Dingen wie Podcasts auseinandersetzen.

Ich freu mich!

P.S.: Wäre es moralisch verwerflich, ein DÄ-Kozert für Genesis saußen zu lassen?!? ...Frage für einen Freund... XD
06.03.2020, 18:51 | Elli (Endlich daheim, Wochenende)

Danke fürs Versprechen einhalten.

Endlich mal wieder herzhaft gelacht.
06.03.2020, 18:26 | B. (rad, Meltzer)

Danke, lieber Farin, für deine Worte. Sind mal wieder Balsam. Freu mich, dass es Lebenszeichen von dir gibt.
Wir sehen uns im November.
06.03.2020, 15:19 | Katrin (Hamburg, Schule)

Lieber Farin,könntest du dir vorstellen dein Postfach irgendwann (2020 wäre schön, muss aber nicht) irgendwann wieder zu öffnen?
Der bisher einzige Podcast ist sehr, sehr unterhaltsam :)
Ich danke dir!
06.03.2020, 12:28 | Jasmin (Bremen, Schule)

Habe den ersten gerade gehört (1: It's all about Farin Urlaub): https://podcasts.apple.com/de/podcast/its-all-about/id1456658130?i=1000467485848

Wirklich schön und lustig und ich möchte ganz ausdrücklich sagen: DANKE! Ich bin eine von 3 Personen, die sich extrem über Mühe und Gedanken bei Alben freut (und Vinyl). Booklet und Verpackung machen ebensoviel aus wie die Musik. DANKE
06.03.2020, 12:08 | HansMufff (Berlin, Schule)

Hey!
Danke fürs Lebenszeichen und all die guten Ratschläge;)

Wir sehen uns!
06.03.2020, 12:04 | Jasmino (Berlin, Schule)

Liebe Irre (q.e.d.),

na, schon die Hände gewaschen und Nudeln gebunkert? Das Leben ist gerade eine interessante Mischung aus Vorfreude, Panik und Musik, gewürzt mit dem schlechtesten Wetter seit der kleinen Eiszeit… es kann nur besser werden. Bestimmt!

Für alle, die es interessiert: ich habe in den letzten Jahren vier Versprechen gegeben, die 2020 fällig wurden bzw. werden. Drei Podcasts habe ich schon erfolgreich absolviert, jetzt fehlt noch ein Gespräch mit der tollen Traudl Bünger über Texte/n (vor Publikum), das soll in Essen stattfinden, ist aber offenbar schon ausverkauft. Crazy.

Einzelheiten zu den Podcasts werden von den Podcastenden bekanntgegeben, da misch ich mich nicht ein; einer (der albernste) ist wohl schon irgendwo zu hören, die anderen kommen demnächst - ein ganz bezaubernder über Shceitern (und das Leben, Musik und den ganzen verdammten Rest), und ein (zumindest für mich) interessanter Talk über Reisen.

Viel Vergnügen!

Ansonsten empfehle ich Gelassenheit, Langsamkeit und Ausdauer. Und die gelegentliche Blume.

Euer

fu(tur)

06.03.2020, 11:38 | Afrin Alburu (O heaven! that one might read the book of fate, and see the revolution of the times.)

[<] Seite 6 [>]